Tamara Nieroda: „Bist du gesund, dann besitzt du den größten Luxus den es gibt.“

Was war dein größter Traum, als du noch ein Kind warst?

Mein Traum als Kind war, dass keiner Sorgen haben muss. Dass Kinder, Kinder sein können und die Familie glücklich ist. Dass es Mama und Papa gut geht und die Familie mit meinem Bruder und mir für immer hält und keiner von uns alleine ist.
Ich wohne am Land. Als Kind wollte ich Tierärztin werden und in Omas Haus ’ne Tierarztpraxis machen. Auch in der Garage. Denn so hätten die Leute auch mit ihren Pferden und Kühen zu mir kommen können  .

Was war dein erster Job?

Mein erster Job? Diese Frage ist für mich etwas schwierig zu beantworten, da ich leider schon in der Schulzeit chronisch krank wurde. Ich bin leider ohne Job. Hab aber dennoch immer Praktika versucht. Zum Beispiel: Küche im Restaurant, als Floristin, als Regalbetreuerin im Supermarkt, als Aushilfe im Bekleidungsgeschäft, im Kinderhort. Mit meinen unheilbaren Krankheiten ist es leider sehr schwer für mich einen Job zu finden. Meine körperliche Lage ist leider sehr gezeichnet durch die Krankheiten.

Was würdest du niemals im Leben tun?

Ich würde niemals meine Familie und meine Freunde fallen lassen. Ich hab nicht viele Freunde, dafür aber echte. Ich würde auch niemals irgendwelche Kredite etc. aufnehmen, nur um mir irgendwelchen Luxus kaufen zu können. Bist du gesund, dann besitzt du den größten Luxus den es gibt.

Was möchtest du in deinem Leben unbedingt noch alles tun?

Ich möchte Irland sehen!!! Ich möchte mit Freunden zusammen sitzen, Musik machen, mit nem Lagerfeuer (einfach einen tollen Abend mit Freunden).
Ich möchte am Strand sitzen und das Meer bestaunen.
Ich möchte weiterhin fotografieren (vielleicht kommt es mal zu ner tollen Ausstellung) und ich möchte weiterhin Musik machen und meine Lieder schreiben (vielleicht werde ich mal so gut dass ich’s zu einer eigenen CD schaffe).
Ich möchte dass Mama gesund ist (ich weiß, dass das nie passieren wird aber ich wünsch es mir dennoch).
Ich möchte reiten können. Ich würde so gern mit einem Pferd auf einer schönen Wiese reiten.
Ich möchte mit meinem Blog noch mehr Kindern eine Freude machen können.

Tamara Nieroda on Facebook

Zur Facebook-Page

 

Was möchtest du niemals geschenkt bekommen?

Etwas bestimmtes fällt mir da spontan jetzt nicht ein. Ich möchte nichts geschenkt bekommen, das mir jemand von sich aus nicht von Herzen schenken will. Leider gibt es immer wieder Menschen die anderen etwas schenken und einige Zeit später mit Sätzen kommen wie: “Du musst dies oder jenes für mich tun, denn schließlich hab ich dir ja etwas geschenkt.“ Entweder schenkt man jemandem etwas weil man ihm von Herzen eine Freude machen will, aber nicht damit man denjenigen danach “erpressen“ kann.

Wie findest du dich selbst?

Naja, ich bin nicht gerade der Mensch mit dem größten Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Ich versuche immer anderen zu helfen und ihnen eine Freude zu machen. Ich lasse meine Familie und meine Freunde nie im Stich. Ich bin kreativ (zeichne, schreibe Gedichte, hab mir selbst Gitarre spielen beigebracht, schreibe Songs, fotografiere, kann gut schreiben (führe einen Blog), bin sehr an Sprachen interessiert – versuche mir selbst irisches gälisch beizubringen, ich liebe Tiere und die Natur. Ich lebe am Land und könnte mir nie vorstellen in einer Großstadt zu wohnen). Etwas tapfer finde ich mich auch, denn ich musste schon sehr viel durchmachen. Ich versuche immer wieder aufzustehen.
 

Woran arbeitest du gerade privat oder/und beruflich?

Wie schon erwähnt bin ich leider arbeitslos. Arbeiten ist leider aufgrund meiner Krankheiten nicht möglich. Ich versuche dennoch meine Zeit zu nutzen. Ich arbeite stetig an neuen Songideen und Songs, ich führe den Blog denn ich arbeite stark daran, um über Rheuma (Rheuma ist ein Oberbegriff für über 400 Krankheiten!!!) aufzuklären. Vor allem die Unterschiede zwischen Rheumatoide Arthritis und Osteoarthritis. Mama und ich häkeln für Kinder Kuscheltiere, die wir ins Krankenhaus auf die Kinderstation bringen. Wenn ich mal ein bisschen Geld über habe, dann schicke ich kranken, meist rheumakranken Kindern, kleine Pakete um sie etwas aufzuheitern (leider ist allein der Versand schon ziemlich teuer), ich zeichne viel und schreibe sehr viel, zurzeit habe ich eine Online Auktion laufen um mit dem Erlös die österreichischen Rheumaliga unterstützen zu können, ich fotografiere immer noch (neben der Musik meine zweite Leidenschaft auf Tamara Nieroda Photography gibts viele meiner Fotos)

 

Angenommen es gäbe so etwas, wie ein höheres Wesen, das diese Welt erschaffen hat: was möchtest du es fragen?

Warum die Kriege in dieser Welt nicht endlich aufhören. Es wäre so einfach und schlicht: wenn einfach jeder damit aufhört, dann würde es keinen Krieg mehr geben. Ich habe Angst vor dem 3. Weltkrieg. Ich habe Angst, dass der Krieg nach Österreich kommt.
Warum mein Bruder mit 27 Jahren in den Himmel musste ? .
Warum meine Familie und ich mit so viel Krankheit kämpfen müssen.
Warum gewisse Personen (wie zB. Politiker) in Geld schwimmen, Villen, viele Autos etc. haben und es dann Familien gibt, bei denen die Eltern zwei oder drei Jobs haben, nur um ihren Kindern essen kaufen zu können.

Wenn du einen Tag lang Österreich nach deinen Vorstellungen regieren könntest, was würdest du tun?

Regieren könnte ich nicht. Aber was ich tun würde: Ich würde den ganzen Politikern etc. die Unmengen an Geld “verdienen“, mit dem Mindestlohn abspeisen, denn so müssten manche Eltern nicht zwei oder drei Jobs haben, nur um ihre Kinder ernähren zu können, so müsste keiner mehr hungern, mit den Unmengen an Geld von den Politikern würde ich sehr viele Obdachlosenheime bauen lassen und auch viele Suppenküchen (so könnten sich jeden Tag Menschen etwas zu essen holen die sonst hungern müssten) bauen. Und viel mehr Institute bei denen Kinder nach der Schule spielen können, Hilfe bei Hausaufgaben bekommen, zu essen und auch über ihre Probleme reden können.

Ich würde das Gesetz, dass Tiere nur als Sache angesehen werden aufheben – denn so würden diese Tierquäler endlich richtig bestraft werden. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen, genau wie wir Menschen.

Welche Helden haben dein Leben geprägt?

Mein größter Held ist meine Mama! Mama musste schon sehr sehr viel durchmachen, musste schon so viel überstehen, schon so viel meistern. Sie kämpft wie ne Löwin! Auf Mama kann ich mich immer verlassen. Und sie sich auch auf mich. Mama ist meine Heldin!!!

 

Anmerkung: Das Interview wurde empfohlen und geführt von Ben Hofer (www.helden-von-heute.at/ben-hofer)