Katharina Feuchtner: „Ich glaube an keine übermenschlichen Wesen, ich lebe im Hier und Jetzt.“

Die 33-jährige Oberösterreicherin Katharina Feuchtner ist im Beruf erfolgreiche IT-Projektmanagerin, privat aktive Triathletin und nebenberuflich Bloggerin und Fotografin. Sport ist ihre Leidenschaft. Früher als Skirennläuferin, heute als Triathletin ist der Sport aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken. In ihrem Blog „Tri Your Life“ teilt sie ihre Leidenschaft für den Sport mit Gleichgesinnten.

 Was war dein größter Traum, als du noch ein Kind warst?

Als Kind wollte ich immer eine erfolgreiche Skirennläuferin werden. Ich träumte vom Skiweltcup, Weltmeisterschaften und Olympia. Das Skifahren war mir in die Wiege gelegt, bereits mit 3 Jahren gewann ich mein erstes Skirennen. Meine Eltern unterstützten mich wo es ging. Ich war im Landeskader und wechselte dann in das Skigymnasium Stams. Doch schlussendlich musste ich meinen Traum begraben. Ich maturierte und ging studieren. Meinen Kindheitstraum nicht verwirklichen zu können nagt auch heute manchmal noch an mir. Aber auf jeden Fall hat mich das Skirennfahren und der Leistungssport sehr stark geprägt und zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.

Was war dein erster Job in deinem Leben?

Mein erster Job war Nachhilfelehrerin. Ich war in der Schule immer recht gut und insbesondere in Mathematik. So ergab sich, dass ich jüngeren Jugendlichen in der Oberstufe Mathematik-Nachhilfe gab.

Was würdest du niemals im Leben tun?

Rauchen, Drogen nehmen, Bungee Jumpen und Tiere schlecht behandeln.

Was möchtest du in deinem Leben unbedingt noch alles tun?

In einem gemütlichen Eigenheim eine eigene Familie gründen und davor möchte ich einmal nach Hawaii reisen.

Was möchtest du niemals geschenkt bekommen?

Zigaretten.

 Wie findest du dich selbst?

Ich bin zufrieden und im Reinen mit mir selber. Denn wäre ich es nicht, dann würde ich es ändern. Ich bin ein Mensch voller Tatendrang. Ich will jeden Tag meines Lebens genießen und glücklich sein. Bei Problemen oder Konflikten suche ich immer sofort nach einer Lösung.

Woran arbeitest du gerade privat oder/und beruflich?

Vor zwei Jahren habe ich gemeinsam mit meinem Freund die Seite „Tri Your Life“ gegründet. Dahinter steht ein Sportblog und ein Kleinunternehmen für Sportfotografie, das wir nebenberuflich betreiben. „Tri Your Life „ist unser Herzensprojekt, in dem wir unsere Liebe zum Sport mit der Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren vereinen. Als selbst aktive Triathletin war es mir ein Anliegen eine Plattform für alle Hobbysportler zu gründen. Unsere Berichte, Interviews und Fotos richten sich an alle Sportler, egal ob du in einemWettkampf als Erster oder Letzter die Ziellinie überquerst. Zeiten und Ergebnisse sind nicht ausschlaggebend, sondern die Leidenschaft und Hingabe jedes Einzelnen.

Tri Your Life

Zum Blog

Angenommen es gäbe so etwas, wie ein höheres Wesen, das diese Welt erschaffen hat: was möchtest du es fragen?

Ich glaube an keine übermenschlichen Wesen, ich lebe im Hier und Jetzt. Deshalb mache ich mir über so etwas auch gar keine Gedanken.

Wenn du einen Tag lang Österreich nach deinen Vorstellungen regieren könntest, was würdest du tun?

Die Steuerverschwendung ist mir ein Dorn im Auge. Da gäbe es so viele Einsparungspotentiale…

Welche Helden haben dein Leben geprägt?

Als Kind waren es vielmals skifahrende Helden, die zur damaligen Zeit erfolgreich waren: Rudi Nierlich, Petra Kronberger, Ulli Maier und später Hermann Maier. Aber im Grunde haben mich meine Eltern am meisten geprägt und sie sind auch meine Helden des Herzens. Denn sie haben mich mit so viel Liebe erzogen, mir eine glückliche Kindheit geschenkt und sie unterstützen mich bis heute in allem was ich tue.